Unsere Küche

Willkommen am Brunnen vor dem Tore

Das familiengeführte Restaurant Höldrichsmühle heisst Sie herzlich willkommen in der Hinterbrühl südlich von Wien nahe bei Mödling. Im beliebten Ausflugslokal, wo schon Franz Schubert gerne verweilte, bieten wir auf unserer Speisekarte hervorragende regionale und saisonale Küche. Geniessen Sie das geschichtsträchtige Ambiente im Restaurant oder bei Schönwetter unsere lauschige Gartenterrasse am Bach und lassen Sie sich verwöhnen. Wir richten auch gerne ihre Familienfeier, Hochzeit oder Firmenfeier aus.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Familie Moser & das Team der Höldrichsmühle

Verweilen Sie

Die ausgezeichnete Küche des Restaurants Höldrichsmühle können Sie wunderbar kombinieren mit einem Besuch der Ausflugsziele wie Naturpark Sparbach, Heiligenkreuz oder Mayerling über Mödling oder Gaaden kommend. Nach dem Wandern oder einer Radtour im Wienerwald kehren Gäste auch gerne in die Höldrichsmühle ein.

ÖFFNUNGSZEITEN: 

Das Hotel Restaurant Höldrichsmühle ist von Montag bis Sonntag durchgehend geöffnet.

Warme Küche gibt es von 11 bis 22 Uhr (Sonntag bis 20:30 Uhr).  

Die Lobby-Bar im Hotelfoyer ist ganztägig geöffnet.

Das Schnitzel war unfassbar zart, die saisonalen Zutaten überhaupt ein Traum und das Personal hat uns beinahe glauben lassen, wir seien zuhause….

Hubert M., Linz

Reservierung


Einen Tisch im Hotel Restaurant Höldrichmühle reservieren? Hier ganz einfach, ONLINE reservieren. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Sie planen ein Fest? Wir bieten in unserem Restaurant für Familienfeiern und Firmenfeste stimmungsvolle Räumlichkeiten an. Gerne informieren wir Sie über unsere Angebote für Familien– oder Firmenfeiern.

 

 

Haus mit Geschichte

Die Höldrichsmühle ist stolz auf ihre jahrhundertelange Geschichte als Mühle und Gasthaus. Franz Schubert und Ferdinand Georg Waldmüller wurden in der Höldrichsmühle in Hinterbrühl inspiriert. Kulturinteressierte aus der ganzen Welt besuchen die Gedenkstätte der Höldrichsmühle zu Ehren von Franz Schubert und Ferdinand G. Waldmüller.